Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen über unsere Irish Terrier.

Irish-Terrier von den Golden Go-Go Girl's www.irischerterrier.de
Irish-Terrier von den Golden Go-Go Girl's www.irischerterrier.de

Besuchsbereit

Ab der fünften Woche erlaube und fördere ich Besuch.

 

Vor allem die zukünftigen Welpenbesitzer sind herzlich eingeladen, so häufig wie möglich nach ihren zukünftigen Familienmitgliedern zu sehen. Ich möchte, daß die Bande früh geknüpft werden, um zumindest den Hunden den Abschied später so leicht wie möglich zu gestalten.

 

Und ich bemühe mich auch gezielt, besonders Kinder einzuladen, sich mit den Welpen zu beschäftigen. Gerade Kinder sind mit ihrer häufig etwas eckigen Art wichtig, frühzeitig als positives Element bei den Hunden zu erscheinen. Natürlich beobachte ich das Ganze sehr intensiv und lasse nur ältere Kinder, die mir bekannt sind, mit den Welpen alleine spielen.

 

Hindernisse werden aufgebaut, an denen die Welpen ihr Gleichgewicht üben können, kleine Leitern, schräge Ebenen und ein Gitterrost. Diesen habe ich mir besorgt, weil ich mit Lilli als Junghund einmal in der Stadt eine Ewigkeit brauchte, um sie über einen solchen Rost zu bewegen. Ich ging voran und hatte plötzlich das leere Halsband an der Leine, während Lilli entsetzt auf das merkwürdige "Bodendings" starrte. Seitdem ist ein Gitterrost bei mir im Welpenprogramm und die Kleinen rasen darauf hin und her und scheinen gar nicht zu merken, daß das etwas besonderes ist.

Grace, Gabriel, Goldstar von links nach rechts

Die aktuellen Welpen: Gabriel und Gara mit knapp fünf Wochen

Zur siebten Woche hin, werden langsam Autofahrten aufgebaut. Zuerst nur darin sitzen, dann kurz anfahren und danach immer weitere Strecken, bis die Welpen alle mindestens eine dreiviertel Stunde am Stück Fahrerlebnis hatten.

 

Jeden Tag kommen zwei Welpen mit ins Haus und laufen bei allen Beschäftigungen mit. Sie lernen Staubsauger, Küchenquirl, Radio und den Fernseher kennen. Wir bieten von Rock bis Klassik alle möglichen Musikrichtungen an - so bekommen die Kleinen später auch keinen Kulturschock :-)

 

Wichtig ist, den Welpen viel Ruhe zu gönnen. Hektische Betriebsamkeit ist genau so unförderlich, wie kleine Hunde einfach nur sich selbst zu überlassen und keinen Herausforderungen zu stellen.

Bislang haben wir diese Balance sehr gut gemeistert und freuen uns über unsere gut sozialisierten und gesunden Hunde genau wie unsere Welpenkäufer.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sigrun Birkelbach